Julia Meyer‑Brehm

(*1993) ist Kunsthistorikerin und Kulturredakteurin.

Sie studierte Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft in Berlin und schreibt seit 2018 für Plattformen wie BEIGE, gallerytalk.net und Monopol. Zudem verfasst sie Ausstellungs- und Katalogtexte für Künstler*innen und Galerien, konzipiert und moderiert Talks und Veranstaltungen.

Zusammen mit weiteren Kunstwissenschaftlerinnen gründete sie 2020 das Berliner Kollektiv Ende der Kunstgeschichte, das sich der Suche nach einer zeitgemäßen Kunstgeschichte verschrieben hat.

Nach mehreren Stationen im Berliner Galeriebetrieb ist sie aktuell als wissenschaftliche Volontärin im Bröhan-Museum tätig.

Kontakt

via E-Mail
via Instagram

#EverythingWrongWithArtHistory

Eine kritische Tour durch die Kunstgeschichte - auf Instagram

2020

Im Sommer 2020 ist unter dem Hashtag #EverythingWrongWithArtHistory eine Instagram-Serie gestartet, die sich kritisch mit den großen und kleinen Mythen der Kunstgeschichte befasst.
Ob Medusa, Märtyrerinnen oder das Phänomen Whitewashing - die Leser*innen werden in kurzen Beiträgen an spannende kunsthistorische Themen herangeführt.
Hier sind alle Beiträge versammelt.