Julia Meyer‑Brehm

(*1993) ist Kunsthistorikerin, Kuratorin und Kulturredakteurin.

Sie studierte Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft in Berlin und schreibt seit 2018 für Plattformen wie BEIGE, gallerytalk.net und Monopol. Zudem kuratiert sie Gruppenausstellungen, verfasst Ausstellungs- und Katalogtexte und konzipiert Talks und Veranstaltungen.

Zusammen mit weiteren Kunstwissenschaftlerinnen gründete sie 2020 das Berliner Kollektiv Ende der Kunstgeschichte, das sich der Suche nach einer zeitgemäßen Kunstgeschichte verschrieben hat.

Nach mehreren Stationen im Berliner Galeriebetrieb ist sie aktuell als wissenschaftliche Volontärin im Bröhan-Museum tätig.

Kontakt

via E-Mail
via Instagram

Kunstwissenschaftliche Tafelrunde

Ein monatlicher Stammtisch zur Stärkung des Netzwerks Berliner Kunstwissenschaftler*innen

2021

Die Kunstwissenschaftliche Tafelrunde ist ein monatlicher Stammtisch zur Stärkung des Netzwerks Berliner Kunstwissenschaftler*innen. Initiiert wurde er Ende 2019 von Kaja Ninnis und Julia Meyer-Brehm.
Da in den vergangenen Monaten keine analogen Treffen stattfinden konnten, ist der Newsletter "Links und Kunst" seit kurzem das Sprachrohr der Tafelrunde. Anmelden lässt es sich hier.

Das wunderbare Design stammt von Tatjana Junker.